Der 1. Sprecher der Kameradschaft, Herr Rath, begrüßte alle Teilnehmer im U-Raum der 4./AufklBtl 6. Er wies auf das doppelte Jubiläum 60 Jahre AufklBtl 6 und 40 Jahre Kameradschaft hin und gratulierte dem Gründungsmitglied und langjährigen ehemaligen Kassenwart der Kameradschaft, Ernst Metzner, zum Geburtstag.

Herr Manfred Rath ging auf die Veranstaltungen ein, welche die Kameradschaft allein oder in Verbindung mit dem Bataillon seit der letzten Generalversammlung durchgeführt hat: Zu erwähnen sind hier das Grünkohlessen mit 230 Teilnehmern. Eine gelungen Veranstaltung, die in Eutin mittlerweile zu einem besonderen gesellschaftlichen Ereignis geworden ist.
Alle Soldaten, die sich im Einsatz befinden, erhalten im Rahmen der Paketaktion u. a. ein goldgelbes Handtuch, bestickt mit dem Schriftzug der Kameradschaft, dem Namen des Empfängers sowie der Jahresangabe. Der Dank der Kameradschaft gilt allen Spendern, ohne deren Unterstützung die Paketaktion in diesem Umfang nicht möglich gewesen wäre. Die Aktion wird auch in 2019
fortgesetzt.

M. Rath erläuterte, dass das Vorziehen der Jubiläumsausgabe der Verbandszeitung „Der Aufklärer“ von Dezember auf Anfang August eine große Kraftanstrengung für alle Mitwirkenden war. Er bedankte sich nochmals für die
tatkräftige Mitarbeit von StFw Mundt und Fw Deutschmann sowie für die Arbeit von Herrn Junge von der Blickwinkelagentur.
Der Aufklärer wird jetzt an 380 Mitglieder und ca 400 Dienststellen und andere versandt und erreicht damit die gute Verbreitung.

Zu weiteren Aktivitäten wurde kurz vorgetragen:
Der Holsteinabend, zweimal wurden Besuche von jungen Familien des Bataillons im Hansapark organisiert und unterstützt, der traditionelle Skat- und Knobelabend wurde in bewährter Form von Horst Krause organisiert. Die Kameradschaft führte auf Einladung von Hptm Rönnau eine Informationsfahrt nach Strausberg und den obligatorischen
Jahresausflug nach Eckerförde – Kappeln und an die Schlei durch. Beide Veranstaltungen wurden finanziell unterstützt und dienten der Förderung der Kameradschaft und des Zusammenhalts. Den Organisatoren Walter Grammersdorf und Walter Hertz wurde gedankt. Ebenso wurden einzelne ausgewählte Projekte der Betreuung und Fürsorge des Bataillons – wie z. B. der Adventsbasar unterstützt.

In seinem Rückblick ging M. Rath auch auf die Gründung der Kameradschaft im Jahre 1978 ein. Er selbst hatte den Vorsitz der Kameradschaft vor genau 20 Jahren von Oberst a. D. Herrmann übernommen. Aus Altersgründen möchte er nun den Vorsitz im nächsten Jahr übergeben.
Da Herr Oberst a.D. Klos, der bislang als Nachfolger vorgesehen war, dieses Amt aus familiären Gründen nicht mehr übernehmen kann, schlug der Vorstand der Kameradschaft Herrn OTL a. D. Walter Hertz als zukünftigen 1. Sprecher ab der Generalversammlung 2019 vor. Walter Hertz stellte sich anschließend den anwesenden Mitgliedern kurz persönlich vor.

Die Anwesenden ehrten die verstorbenen mit einer Gedenkminute.

Aufgrund der sehr zahlreich eingegangenen Grüße beschränkte sich M. Rath darauf, die Namen derjenigen zu verlesen, die der Kameradschaft Grüße übermittelt hatten.

Die geprüfte Kasse war ohne Beanstandungen und die Wahlen verliefen ohne Gegenstimmen.

Die sprachlich überarbeitete Satzung wurde um die Datenschutzhinweise ergänzt und beschlossen. Sie liegt dem Aufklärer bei.
Der Kommandeur trug zur Lage des Bataillon vor.

Anschließend nahmen wir am Tag der offenen Tür und dem
Husarenbiwak teil.

Der Vorstand, auf dem Tisch das Sonnentuch
Die Teilnehmer
Die Teilnehmer
OTL a.D. Hertz stellt sich vor