Die Ausgabe 02/2018 ist gedruckt und wurde an die Mitglieder verteilt. Nun wollen wir Ihnen auch im Internet die neuesten Beiträge der Kameradschaft zeigen. Auf folgende Berichte können Sie sich freuen:

  • Holsteinabend
  • Generalversammlung
  • Ausflug der Kammeradschaft
  • (Info)-Fahrt nach Strausberg
  • Heimatbesuch aus Bratislava
  • Nachruf für Oberst Priebsch
  • Blick in die Geschichte
  • Volkstrauertag

Liebe Kameradinnen und Kameraden, sehrgeehrte Leserinnen und Leser

das Jahr 2018 liegt nun schon fast wieder hinter uns.
Im Mittelpunkt standen natürlich die Feierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen unseres Bataillons. Das war ein würdiges Wochenende.

 

Die Generalversammlung verlief in den gewohnten Bahnen, hervorzuheben ist hier vor allem die Wahl von OTL a. D. Walter Hertz, der mich 2019 als 1. Sprecher ablösen wird.
Ich werde den Vorstand sicher weiter begleiten, sofern gewünscht, aber 40 Jahre seit Gründung der Kameradschaft und davon 20 Jahre als 1. Sprecher seit 1998 waren eine interessante, wenn auch oft fordernde Zeit, die mir aber auch viel Freude und interessante Erfahrungen gebracht hat. Die Kommandeure sind von Nr. 8 bis Nr. 22 vorbeimarschiert, die Kontakte zu vielen Soldaten aller Dienstgrade geblieben.

 

So waren es auch in diesem Jahr wieder die besonderen, von den Soldaten des Bataillons hoch anerkannten, Aktivitäten der Kameradschaft:
Einladung der Familien in den Hansapark
Pakete zu allen Soldaten im Auslandseinsatz, hier besonders das gelbe Saunatuch mit Namen und Dienstgrad
Stiften von Preisen, z. B. für den Hubertus-Hilgendorf-Pokal
Übergabe des Reitersäbels an den Besten des Feldwebellehrgangs
Organisation und wirtschaftliche Abwicklung des Grünkohl-
essens
und vieles mehr….

 

Dazu kamen die Ausflüge nach Straußberg und an die Schlei, der Skat- und Knobelabend, sowie der Holsteinabend. Und zum Volkstrauertag unterstützen wir mit Trommler und Trompeter.

 

Nun liegt Ihnen der neue Aufklärer vor, vor allem mit dem Programm für 2019. Das kommende Jahr verspricht für uns alle wieder viel Interessantes. Ich freue mich mit Ihnen allen schon darauf.
Aber nun wünsche ich Ihnen allen eine besinnliche Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2019. Dies gilt ganz besonders für unsere Kameraden, die bis zum 18.12.2018 im Einsatz sein werden und für die, die diese Tage in Afghanistan und Mali verbringen werden. Die Pakete zum Advent sind zu Ihnen unterwegs.

 

Ich verbleibe mit kameradschaftlichen Grüßen und einem kräftigen Horrido

 

Ihr Manfred Rath

Sehr geehrte Mitglieder der Kameradschaft AufklBtl 6 Holstein und seiner Traditionsverbände,

der langjährige erste Sprecher der Kameradschaft, Herr Oberstleutnant a.D. Manfred Rath, hat angekündigt, dass er sein Ehrenamt aus Altersgründen abgeben möchte.
 

Grund genug, mich Ihnen in aller Kürze vorzustellen:
Ich war von 1972 bis 2012 Berufssoldat.
In dieser Zeit habe ich nach meinem Pädagogikstudium zunächst Verwendungen in meiner Truppengattung, der Panzertruppe, ausgeübt, vom Zugführer über Kompaniechef bis zum stv Bataillonskommandeur und S3StOffz.
Darüber hinaus war ich in unterschiedlichen Verwendungen an mehreren Schulen des Heeres im Rahmen der Offizier- und Unteroffizierausbildung eingesetzt, vom Hörsaalleiter über Inspektionschef bis zum stv Schulkommandeur und Leiter Schulstab. Erfahrungen sammelte ich darüber hinaus auch im Heeresamt als Dezernatsleiter und im Landeskommando MV als Chef des Stabes.

Ich wohne seit 2012 mit meiner Familie in Eutin-Fissau und wurde 2013 mit offenen Armen sowohl vom Bataillon, als auch von der Kameradschaft   AufklBtl 6 aufgenommen und integriert – vielleicht hat ja auch das gemeinsame schwarze Barett geholfen.

 

Ich stelle mich für dieses Amt gerne zur Verfügung, da ich es für notwendig und sinnvoll halte, dass eine Kameradschaft wie diese eine Klammer bildet vom gestern, über das heute, zum morgen für uns Ehemalige, für das Bataillon und alle seine Freunde und Förderer, damit man im Gespräch bleibt und Erinnerungen und Werte in diesen schwierigen Zeiten und in Zukunft nicht vergessen und verlorengehen.

 

In diesem Sinne ein kräftiges Horrido und Panzer hurra

 

Ihr Walter Hertz

Powered by Nirvana & WordPress.